Debatten in den Mogg-Towers: Seitenversteller

by

Bob The wardrobe builder

Zugegeben: Unter uns Geeks gibt es ein paar starrköpfige Meinungen zu Seitenverstellern an Hosen. Ich muss gestehen, dass meine Meinung hierzu sehr viel weniger festgelegt ist als die der anderen Diskutanten in den Mogg-Towers. Nichtsdestotrotz gebe ich gerne meinen Senf dazu und präsentiere Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Positionen im Team.

Da ich auf der anderen Seite des Atlantiks groß geworden bin, war ich lange Zeit gar nicht im Bilde über die Existenz von Seitenverstellern an Anzughosen. Erst, als ich vor 25 Jahren nach London kam, wurde ich mit dieser Option vertraut gemacht. Ob Sie es glauben oder nicht: Es war Liebe auf den ersten Blick!

In den USA verfügen alle Anzughosen, die mir jemals untergekommen sind, über Gürtelschlaufen. Gürtel sind zu Jeans oder anderen legeren Hosen vollkommen angemessen – aber bitte nicht zur Anzughose. Wollten Sie also Hosenträger verwenden, mussten Sie Ihre Hose zunächst zu einer Änderungsschneiderei Ihres Vertrauens bringen und die entsprechenden Knöpfe annähen lassen. Oder Hosenträger mit Clips tragen – was sich nur knapp hinter den Todsünden einreiht.

Einige Jahre später betrat ich einen Hackett-Laden in London, um einen ready-to-wear-Nadelstreifenanzug zu kaufen. Ich fand einen Anzug, der mir sehr gut gefiel und probierte ihn an. Ich stellte fest: Die Hose verfügt nicht nur über die notwendigen Knöpfe für Hosenträger, sondern auch über Seitenversteller! Ich war entzückt – welch großartiges Konzept. Ich konnte die Hose mit oder ohne Hosenträger anziehen und das ohne den fürchterlichen Gürtel. Genial!

Seit dieser Erfahrung habe ich noch einige bespoke– und made-to-measure-Anzügen bestellt und stets auf Seitenversteller bestanden, obwohl ich täglich Hosenträger verwende. Der Look ist, trotz des zusätzlichen Materials am Bund, aufgeräumt, und ich hatte noch nie das Bedürfnis, eine Hose ohne Seitenversteller zu ordern.

Andere Herren, die zu unserer Diskussionsrunde zählen, haben diesbezüglich sehr viel kritischere Positionen. Geschneiderte Hosen benötigten keine Seitenversteller, da sie stets mit Hosenträgern zu tragen sind, ist das üblichste Gegenargument. Diese Position kann ich gut nachvollziehen, da ich ja selbst jeden Tag Hosenträger benutze. Andere finden Gefallen an dem klaren optischen Bruch, den die Seitenversteller am Übergang von Hemd zu Hose erzeugen. Darüber hinaus sind Seitenversteller praktikabel, wenn Sie einen Pullover in die Hose stecken möchten – ohne, dass die Hosenträger im Weg sind.

Am Ende des Tages wäre ich vermutlich sogar einverstanden, wenn man mir die Seitenversteller an der Hose verbieten würde, da ich zu Anzügen sowieso Hosenträger verwende. Für all diejenigen, die keine Hosenträger tragen möchten oder schlichtweg mehr Kombinationsmöglichkeiten haben wollen, sind Seitenversteller eine sehr gute Option. Und auch zu Seitenverstellern sehen Hosenträger nicht schlecht aus – etwas überflüssig vielleicht – aber keineswegs verächtlich. BTWB/YS/MM/JHS

Sommerferien 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, 

 

von Sonntag, dem 16.08.2020, bis einschließlich Montag, den 07.09.2020, bleibt das Atelier geschlossen. Wir freuen uns darauf, Sie im September wiederzusehen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Maximilian Mogg