The Mad Tailor: Gauntlet alias Ärmelmanschette

Der Mad Tailor schlägt wieder zu und kümmert sich um die kleinsten Details, die in der  klassischen Herrenmode die Spreu vom Weizen trennen.  Heute kümmern wir uns um ein ganz besonderes Detail:  Das Gauntlet bzw. die Ärmelmanschette am Sakko.

Mein Mucska-Anzug ist eine Hommage an einen klassischen James Bond-Look.
Mein Mucska-Anzug ist eine Hommage an einen klassischen James Bond-Look.

Das Gauntlet alias die Ärmelmanschette – Historie

Viele Herren werden bei “Gauntlet” sagen, das haben sie weder gehört noch gesehen.  Schade drum!  Ist es doch so ein wunderschönes Detail.  Der Ursprung der Ärmelmanschette wird häufig dem Zeitalter Eduards VII zugeordnet.  Damals war es eine beliebte Zierde bei Ärmeln von Cuts und Gehröcken.  Funktion des Details war einerseits Dekoration, andererseits der Schutz des Ärmelendes vorm Abtragen. Das Detail erlebte eine Renaissance in den 50er und 60er Jahren, weswegen wir in der ersten Szene von “James Bond jagt Dr. No” was sehen?

Auch auf meinen Sexton Anzügen konnte ich auf das Detail nicht verzichten.
Auch auf meinen Sexton Anzügen konnte ich auf das Detail nicht verzichten.

James Bond trug es immerzu.

Erst Gauntlet ... und dann kommt erst
Erst Gauntlet … und dann kommt erst “Bond, James Bond!”

Richtig! Noch bevor wir im allerersten James Bond, gespielt von Sean Connery, das Gesicht des Agenten kennenlernen, sehen wir beim Spielen von Baccarat Chemin de Fer den Jackenärmel seines Smokings, der mit einer Seidenmanschette geziert wird.  Taataa!!!  Ich wusste doch, dass es eine frühkindliche Prägung war, die mich als großen James Bond-Fan dazu bewegt hat, mir das auch für meine Sakkos zu wünschen.  In der Tat trug es James Bond hauptsächlich auf seinen Dinner Jackets: Der mitternachtsblaue Abendanzug von James Bond in “James Bond jagt Dr. No”, sein ähnlicher Abendanzug in “Liebesgrüße aus Moskau” (beides erstellt von Anthony Sinclair) und sein eierschalfarbenes Dinner Jacket in “Der Mann mit dem goldenen Colt” (geschneidert von Cyril Castle) haben alle eine Manschette. Auch Daniel Craig trägt in “Ein Quantum Trost” eine seidene Manschette am Abendanzug von Tom Ford.   James Bond macht aber auch keinen Halt vor seinen Mänteln und ziert sie mit Gauntlets: einem navy doppelreihigen Chesterfield in “Live and Let Die”, geschneidert von Cyril Castle.  Roger Moore schien aber auch schon vor seiner Bond-Phase die Manschette zu lieben.  Cyril Castle stattete viele  von Moores Anzüge in “The Persuaders” und “The Saint” ebenfalls mit Gauntlet aus.

Auch auf meine Winteranzüge habe ich es immer gerne - hier ein Beispiel von Edward Sexton.
Auch auf meine Winteranzüge habe ich es immer gerne – hier ein Beispiel von Edward Sexton.

Für Otto Normalverbraucher

Kurze Feststellung für Otto Normalverbraucher:  Ja, man kann aber auch wirklich alle Sakkos mit einem Gauntlet zieren.  Einige Experten meinen, für sie wäre es eher ein sportliches Detail, das deswegen eher zu schweren Flanell-Anzügen oder Sportjacken passt.  Wieder andere sagen, dass das hauptsächlich ein Detail für Abendanzüge wäre – auch die Abendanzüge von Prince Charles von Anderson & Sheppard haben meist eine seidene Manschette.

Ein kleiner Blick auf die Gauntlet im exklusiven Design für die MTM-Linie Max Mogg – Berlin.

Da ich leider nicht zu viel von Gauntlets bekommen kann, bieten wir dieses Detail in einer exklusiven Maximilian Mogg-Form von nun an auch in unserer Maßkonfektion an.  Die Manschette wird nach der zweiten Anprobe angebracht und schlägt mit 60€ zu Buche.

TERMIN

Zusatzinformationen

Zum Hintergrund, warum James Bond Gauntlet trägt, ist es wichtig zu erwähnen, dass Ian Fleming selbst ein großer Fan des dekorativen Details war und quasi jede seiner Jacken – von doppelreihigen navy Doppelreihern bis zu Tweedjacken – mit Gauntlet von seinem Schneider ausstatten ließ.  Dementsprechend wundert es nicht weiter, dass sein Protagonist James Bond ebenfalls Gauntlet trug … wie auch einige Bösewichte in den Romanen: Sir Hugo Drax in “Moonraker” und Wing Commander Rattray in “From a View to a Kill” als Beispiele. Zweitens, wir waren uns durchweg unsicher, ob wir Gauntlet mit Ärmelmanschette oder Ärmelumschlag übersetzen sollen.  Wir haben uns für Manschette entschlossen. Sie dürfen sich aber sicher sein, dass wir beides bei Bestellung verstehen. MM/JHS

Maximilian Mogg

Kreativdirektor & Chefredakteur

No Comments Yet

Comments are closed