+ 49 30 887 780 94

11:00 – 18:30 Uhr

|

English

  • Deutsch
  • Englisch

Underneath the Kilt – Tartan

by

James Ferguson Berr

Nachdem ich den Tartan-Terror, den wir Weihnachten nennen, überlebt hatte, dachte ich: Was ist das für ein Stoff? Was ist Tartan? Woher kommt er? Und was noch wichtiger ist, können wir ihn immer noch tragen, ohne wie etwas auf einer Butterkeksdose oder wie jemand vor „SEX’s“ in der King’s Road in London Mitte der 70er Jahre auszusehen.

Tartan ist heute der schottische Stoff schlechthin. Vorgefärbte, meist wollene Garne werden in Kett- und Schussfäden in rechtwinkligen Farbstreifen angeordnet, so dass ein Karomuster entsteht. Es ist herrlich. Das Farbenspiel entsteht nicht nur durch die Grundfarben, sondern auch durch deren Schichtung in einer einfachen Köperbindung, die als charakteristische, diagonal gerippte Struktur des Gewebes zu sehen ist und die Farben ineinander übergehen lässt, so dass eine unvorstellbare Vielfalt an Grundtönen und deren zahlreiche Variationen und Mischungen entstehen.

Tartan-ähnliche Stoffe werden seit mehr als drei Jahrtausenden gewebt. Der Tartan, von dem oben die Rede ist, soll seine Ursprünge im 16. Jahrhundert haben und spiegelt die Gegend mit den natürlichen Farben und Farbstoffen wider, die in bestimmten Regionen zu finden sind. Die Muster und Farben waren damals allerdings noch nicht mit den Clans assoziiert, wie sie es heute sind.

In der georgischen Zeit beschlossen zwei englische Brüder, die sich als Könige mit Stuart-Abstammung ausgaben, dass Tartan die perfekte Verkörperung des Schottentums wäre, und schufen so eine künstliche, historische Textilverbindung zu der ehrfurcht gebietenden, glorreichen Wildnis Schottlands und seinen Clans. Ein tatsächlicher königlicher Besuch, machte das Tartan zur Nationaltracht Schottlands und zum modischen Höhepunkt für alle Briten. Diese Popularität führte schließlich zu der großen Auswahl an Tartans, die wir heute kennen. Neue Tartans wurden von den Mühlen akribisch nach dem Geschmack der Kunden entworfen – auch derjenigen, die keine vorherige Verbindung zur Highland-Kultur hatten.

Ist es für Nicht-Schotten angemessen, Schottenkaro zu tragen? Die Antwort: JA! Schotten sind nicht gerade dafür bekannt, einen starken Groll zu hegen, so braucht es schon ein bisschen mehr, als das Tragen des „falschen“ karierten Stoffes, um von einer Horde Schotten gejagt zu werden. Nächste Frage: Kann ich Tartan tragen, ohne auszusehen, als würde ich eine Kostümparty besuchen? Natürlich ist Tartan von Drittliga-Punkbands und Prolls in Burberry überstrapaziert worden, aber wir haben all die Tartan-Wundervollkommenheit, aus der wir wählen können. Es muss ja nicht gleich der knallrote Stewart-Anzug von Rod, Mr. Sexy himself, sein. Niemand – Gott sei Dank – wird uns zwingen, den lauten MacLeod zu tragen, ein Medley aus Sicherheitswesten-Gelb, Schwarz und Rot… Nun, ich sage nicht, dass Sie es nicht können, aber seien wir ehrlich, es gibt einfachere und gesellschaftsfähigere Wege – versuchen Sie es mit etwas, das ein wenig gemäßigter daherkommt.

Also gut, welchen Tartan soll ich tragen? Welche Tartans gibt es außer Black Watch, Royal Stewart oder jedermanns Liebling, Burberrys eigenem Nova Check? Probieren Sie es einfach aus. Wählen Sie, was Ihnen gefällt! Gedämpfte Tartans und alte oder verblasste Varianten sind perfekt, um Ihre Abendgarderobe aufzupeppen. Halten Sie die Dinge elegant, aber fügen Sie diesen Farbtupfer aus Muster und Textur dort hinzu, wo Sie ihn brauchen. Tragen Sie ein paar Tartan-Trews, eine Tartan-Weste, einen Tartan-Kummerbund, und wäre das Leben lebenswert ohne eine Tartan-Krawatte à la Ralph Lauren…die Liste ist endlos. Wie wäre es mit einem Tartan-Anzug, vielleicht ein unanständiger Traum für die Festtage des nächsten Jahres…?

JFB/PPS