+ 49 30 887 780 94

11:00 – 18:30 Uhr

|

English

  • Deutsch
  • Englisch

────

11. April 2021

Silver Screen Revisited — House of Cards (Originale Triologie UK)

by

Bob The wardrobe builder

Die meisten von Ihnen kennen vermutlich „House of Cards„, den amerikanischen Polit-Thriller, der in Washington spielt und in dessen Mittelpunkt das skrupellose, nach Macht strebende Paar Frank und Claire Underwood steht. Mit Sicherheit kennen aber die wenigsten von Ihnen die ursprüngliche britische House of Cards-Trilogie, eine dreiteilige Miniserie aus den 1990er Jahren mit einem anderen intriganten Paar, Francis und Elizabeth Urquhart. Diese Originalversion ist für mich politisches Drama vom Feinsten. Und zwar so überzeugend, dass ich nicht das Bedürfnis verspürte, auch nur eine einzige Folge der späteren US-Produktion zu sehen. Daher widme ich mich hier ausschließlich dem Original. 

Wie immer in unseren Silver Screen Revisited-Beiträgen, werden wir nicht viel Zeit auf den Inhalt der Serien, oder die Persönlichkeiten der Charaktere verwenden. Weder könnten wir diesen gerecht werden, noch wollen wir Spoiler für diejenigen unter Ihnen liefern, welche die Serie bislang noch nicht gesehen haben. Stattdessen werden wir uns, wie schon in früheren SSR-Artikeln, auf die klassische Herrenmode konzentrieren. Und darüber gibt es in der originalen HoC  Serie viel zu berichten. 

Insgesamt wurden zwölf Episoden ausgestrahlt, davon drei Staffeln – House of Cards (1990), To Play the King (1993) und The Final Cut (1995) – mit jeweils 4 Episoden. Hinsichtlich des Stils ist Francis Urquhart der interessanteste Charakter, da er als Hauptprotagonist in jeder Folge auftaucht. FUs Stil ist der, eines traditionellen britischen Aristokraten – unter der Woche trägt er nur dunkle Anzüge, weiße oder dezent gestreifte Hemden und normalerweise eine gestreifte Krawatte (entweder vom Eton College oder von der Schottischen Garde). Gelegentlich trägt er auch Krawatten mit kleinem, dezenten Muster. Semi-Cutaway Hemdkrägen und Umschlagmanschetten sind seine Wahl, und was den Krawattenknoten betrifft – raten Sie mal – er trägt seine Krawatten stets mit Bananenknoten! Darüber hinaus trägt er oft einen Covert Coat mit Samtkragen, wenn er in der Stadt unterwegs ist. 

Einerseits ist Urquharts Stil fast schon klischeehaft und erfüllt alle Stereotypen, die man sich für jemanden seiner Herkunft vorstellen kann.  Auf der anderen Seite trägt unser Hauptprotagonist seine Garderobe so natürlich, mit Selbstvertrauen und Elan, dass es schwierig wäre, ihn sich anders gekleidet vorzustellen. In der Tat würde man, wenn man wie FU auf dem Anwesen geboren wäre, wahrscheinlich nie auf die Idee kommen, sich anders zu kleiden.

Am Wochenende ist sein Stil genauso traditionell wie der unter der Arbeitswoche. Tweed-Sakkos, Cordhosen, Tattersall-Hemden und gestrickte Krawatten, meist in sehr erdigen Farben, sind seine bevorzugten Kleidungsstücke. Mit einem weitläufigen Landhaus und viel Grund, passt diese Kleidung hervorragend zu den ländlichen Aktivitäten, mit denen FU zwangsläufig seine Samstage und Sonntage füllt.

All diese Dinge sind durchaus kompatibel mit dem, was wir im House of Mogg lieben. Die klassische britische Business- und Wochenendkleidung erfüllt die meisten unserer Kriterien, und Francis Urquhart trägt alles so gut, wie es noch niemand zuvor getan hat, weder im echten Leben noch in der Fiktion. Allerdings (und Sie wussten, dass es ein „aber“ gibt), hätten wir ein paar kleine Vorschläge zu machen. FU trägt fast immer einreihige Lounge-Anzüge, Dreiteiler mit einer einreihigen Weste. Und, wie wir bereits erwähnt haben, der Stil steht ihm wirklich gut. Wir könnten (und sollten) also wahrscheinlich nicht versuchen, ihn zu unserem Stil des klassischen Doppelreihers zu überreden. Nichtsdestotrotz würden wir versuchen, ihn zu unseren höher geknöpften ein- oder dreiknöpfigen Einreihersakkos zu führen. Sie würden zu seinen präferierten dreiteiligen Anzügen passen und gleichzeitig mit dem Look, den er regelmäßig trägt, vereinbar sein. 

Darüber hinaus, weil sein traditioneller Stil so gut zu ihm passt, würden wir nicht versuchen, ihn von seinem altbewährten Pfad zu bringen (obwohl wir versucht wären, ihn in einige unserer großartigen, multi-stripe Hemden zu stecken). Urquhart weiß jedoch, was er will, mag, was er mag, und ist wahrscheinlich keiner für unsere offensiveren Stilausschmückungen. Und das ist auch völlig in Ordnung. Wir von der Bleibtreustraße könnten seine sartorialen Bedürfnisse problemlos erfüllen!   

BTwb / PPS