Maximilian Mucska – Vier Fittings für ein Halleluja!

Leser des Journals wissen, dass ich mich nicht als Kritiker anderer Schneider sehe und dass ich kein Interesse daran habe, andere Schneider nach Qualität zu bewerten.   Für meinen ersten kompletten Vollmaßanzug möchte ich allerdings an dieser Stelle dennoch mal kurz in diese Rolle schlüpfen und ein außerordentliches Lob nach Bratislava zu Maximiliàn Mucska schicken.

Mein glückliches Gesicht.

Maximiliàn Mucska – Ein doppelreihiges, hellgraues Träumchen

Als ich Anfang Dezember die Herren von Maximilian Mucska in Bratislava besucht habe, war mir zu diesem Zeitpunkt bereits klar, dass hier geklotzt und nicht gekleckert wird – Artikel hinterlegt.  Die Entscheidung, sich hier einen Vollmaßanzug anfertigen zu lassen, wurde befeuert durch den herausstechenden Fleiß des Hauses, die liebevolle Gastfreundschaft von Vater Maximilian und den Söhnen Patrik und Erik und ein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis.  Es war sicherlich nicht von Nachteil, dass ich zu dem Zeitpunkt schon sehr genau wusste, was ich will und mit sehr klaren Vorstellungen in die Besprechung des Anzugs gegangen bin – ich träume ja schließlich in Anzug.  Dennoch bin ich mir im Nachhinein sicher, dass das Resultat nicht weniger schlecht geworden wäre, wenn ich am Anfang auch nicht so viel erklärt hätte – dafür hat man ja die vier Anproben.

Ärmelposition ist top!

Vier Fittings für ein Halleluja!

Nach der ersten Anpassung Anfang Januar in Florenz war ich mir schon vollends sicher, dass ich schnitt- und verarbeitungstechnisch in sehr guten Händen bin und mich als Kunde schlichtweg auf die Gestaltungsmerkmale konzentrieren muss.  Alle gewünschten Merkmale wurden von Erik Mucska feinsäuberlich notiert und von dem gesamten Team in die Tat umgesetzt!  Es wurde nichts vergessen oder auf Gutdünken anders gemacht.   Bei jedem weiteren Fitting in Berlin schlüpfte die Anzugsraupe mehr und mehr aus ihrem Kokon und meine Begeisterung stieg ins Unermessliche – Halleluja!.

Ich mag mein breites Revers von Maximiliàn Mucska.

Der Anzugsschmetterling

Als ich vorletzte Woche dann das Endresultat sehen durfte, war das Lächeln nicht mehr von meinen Lippen zu wischen.  Der Anzug sitzt ohne Makel.  Die Jacke ist lang und schmal und sie ziert eine Pagoda-Schulter – genau so, wie von mir gewünscht.  Die kleinen Armlöcher sind unglaublich angenehm zu tragen.  Der Rücken fällt elegant und schmal, ohne dabei meine Bewegungsfreiheit einzuschränken.  Die Ärmel ziert eine Manschette.  Die verhältnismäßig weit geschnittene Hose hat auf meinen Wunsch hin einen hohen Umschlag, zwei tiefe Bundfalten und einen Fishtailback.  Sie fällt gerade auch nur ohne den Ansatz eines optischen Fehlerchen.  Ansonsten sprechen die Bilder für sich.  Kurzum von meiner Seite:  Deutsches Kompliment an die slowakischen Schmetterlingsväter!

Die Schmetterlingsväter, Erik und Patrik Mucska.

Maximiliàn Mucska und ich freuen uns darüber, dass wir fortan im Sechs- bis Acht-Wochen-Rhythmus ihre Anzüge, Jacken, Mäntel, Hosen und Hemden anbieten.  Ein zweiteiliger Anzug von Mucska liegt in Berlin bei 3000€, ein maßgeschneidertes maschinengemachtes Hemd bei 200€.

Zusatzinformationen

Erstens, ich schreibe diesen Artikel aus freien Stücken – wie jeden meiner Artikel.  Für das Anzugprojekt habe ich den Oberstoff gestellt und den Preis abzüglich des Materials und eines liebgemeinten Rabatts gezahlt.  Zweitens, damit geht einher, dass ich keine Bezahlung jedweder Art von dem Haus für die Artikel bekommen habe.  Ich finde es sehr wichtig, das zu kommunizieren, da leider die Transparenz auf anderen Medien dieser Art zu wünschen übriglässt und man als Konsument sich nie sicher sein kann, ob man gerade ein Editorial oder ein Advertorial liest.  Drittens, die Leute, die sich fragen, warum ich, der sich selbst hochqualitative Anzüge machen kann, auch once in a while zu einem anderen Schneider geht, sei erklärt, dass a) viele schöne Mütter sehr schöne Töchter haben, b) meine Begeisterung für das Handwerk ins Unermessliche geht und c) ich der Überzeugung bin, dass ich nur so meinen beruflichen Horizont erweitere. MM/JHS

Smexy suit by Maximiliàn Mucska, Smexy shoes by Leonard Kahlcke, Smexy shirt by Maximilian Mogg.

Maximilian Mogg

Kreativdirektor & Chefredakteur

No Comments Yet

Comments are closed