Gelb – Die Farbe, von der ich nicht wusste, dass ich sie brauche

Im grauen und blauen Anzugsalltag macht Farbe ganz schön was her.  Die Herren-Modemagazine predigen zwar schon seit Jahren, dass Herren auch großflächige Farben wagen sollten, dennoch sieht die Realität anders aus und, wenn überhaupt, wird im Detail mit Farbe gespielt.  Das funktioniert und ist auch erst mal nicht schlecht.  Auch ich war ein Verfechter dieser Regel.  Der Aufwand ist gering und effektiv.  Dennoch ist der Mut zu mehr Farbe ein Feld, das mich immer fasziniert hat.  Es gibt wenige Herren, die das fabelhaft meistern oder gemeistert haben:  Spontan fällt mir Harry Styles und Mick Jagger, Kunden von Edward Sexton bzw. damals Tommy Nutter, ein, mit ihren babypinken oder sonnengelben Anzügen.  Auch Fabio Trombini trägt viel Farbe und sieht darin immer fabelhaft aus.  Aber für die große Mehrheit der Herren ist das nicht tragbar, oder?

Fragen über Fragen im Mogg-Balthus-Stil.

Selbstexperiment

Ich habe mich mit einem Selbstexperiment einen kleinen Schritt in Richtung Farbe gewagt und mir eine hohe, weite, zitronengelbe Hose aus Mohair von Standeven gefertigt.  Das Resultat hat mich überrascht:  Die Farbe wirkt alles andere als aufregend.  Beobachter sagen sogar, sie wirke sehr natürlich.  Dazu trägt bei, dass ich die Hose sehr klassisch gehalten habe. Die Hose hat nur eine Gesäßtasche, zwei Bundfalten und einen hohen Umschlag.  Ebenfalls habe ich mich für schräge Seitentaschen und einen unauffälligen Bund mit Seitenverstellern entschieden.

Eine starke Botschaft … mitnichten!

Assoziationen

Ich kann berichten, dass sie vor allem einen Zweck perfekt erfüllt:  Sie verbreitet Freude und Energie. Das überrascht nicht unbedingt, ist Gelb doch assoziiert mit Licht.  Genauso steht es für Wachheit, Kreativität und schnellen Verstand, da sie von vielen Naturvölkern mit der Sonne und und so mit Gott verbunden wurde.  So stellten sich die alten Griechen vor, dass der griechische Sonnengott Helios in einem gelben Gewand auf einem von Feuerrossen gezogenen Wagen über den Himmel fährt.  Das strahlende, gelbe Licht der Sonne und ihrer Göttern verkörperte göttliche Intelligenz – von der ich mich hiermit eineindeutig frei spreche.  In China hingegen ist Gelb dem männlichen Yang, dem aktiven schöpferischen Prinzip zugeordnet. Dort steht es ebenso für Harmonie und Weisheit.  Genauso wurde es aber auch im europäischen Mittelalter als Farbe des Neides und als Schandfarbe für diskriminierte Gruppen verwendet.

Da sage ich nur … Top, die Wette gilt! – Weite Hose aus zitronengelbem Mohair von Standeven.

Gerade im Sommer und in der Freizeit ist Farbe meiner Meinung nach immer einen Blick wert.  Ob als Hose, als Hemd oder als Jackett.  Selbst habe ich mich noch nicht an einen kompletten Anzug getraut, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden.

Zusatzinformationen

Die abgebildete Hose aus Mohair von Standeven liegt bei uns auf Maß bei ca. 450€.  Auf den Geschmack gekommen? Dann überlegen Sie doch nicht lange und machen Sie einen Termin. MM

TERMIN

Maximilian Mogg

Kreativdirektor & Chefredakteur

No Comments Yet

Comments are closed