+ 49 30 887 780 94

11:00 – 18:30 Uhr

|

English

  • Deutsch
  • Englisch

────

23. Januar 2022

Die Looks des Monats März

by

JoLo

Den Beginn des Frühlings kann man auf unterschiedlichste Weise bestimmen: Es gibt den meteorologischen Frühlingsanfang, der nichts mit dem Wetter zu tun hat, den astronomischen, der sich nicht auf das eigene Horoskop auswirkt und manch einer richtet sich nach den Schneeglöckchen und Hyazinthen im Balkonkasten – fair enough. Unverkennbar ist auch der alljährliche Tagesschau-Beitrag, in dem berichtet wird, dass es in irgendeinem Kaff „für diese Jahreszeit“ schon ungewöhnlich warm sei (Spoiler-Alarm: Die Berichte einer globalen Erwärmung verfestigen sich). Dann werden die Aufnahmen von zwei bis drei Kamerateams gezeigt, die in der ganzen Republik unterwegs waren, um die Temperatur einzufangen – mit der Kamera selbstverständlich.

Sie zeigen Menschen, die hypnotisch mit ihren neuen Sonnenbrillen auf der Nase in die Sonne starren – da kann man nur empfehlen: Don’t Look Up. Wie bei vielen Freizeitbeschäftigungen in Deutschland üblich, haben die meisten ein Bier in der Hand. Wer sich dann fragt, warum er es diesen Sonnenanbetern nicht gleich getan hat, hat vielleicht noch nicht die richtige Wahl beim Schneider seines Vertrauens getroffen. Da wir Ihnen die ersten Sonnenstrahlen nicht vorenthalten möchten, kommen hier ein paar handverlesen Empfehlungen. 

Sportjacke aus himmelblauem Tweed von Fox Brothers (480 g/m)

Wenn der gemeine Deutsche seine Übergangs-Funktionsjacke mit der Wolfstatze aus dem Schrank holt, dann greifen wir zur Tweed-Jacke. Nicht in den klassischen Herbstfarben Rostrot und Braun, sondern in einer eisblauen City-Version. Die Konfiguration ist dabei eher klassisch gehalten: mit drei Knöpfen und Schrägtaschen. Das große Überkaro in Rotbraun wird durch den orangenen Rollkragenpullover mit Zopfmuster aufgegriffen, der an einem frischen Frühlingsmorgen für zusätzliche Wärme sorgt. Zusammen mit einer beigen Hose aus Cavalry Twill ergibt sich so ein frisches und harmonisches Bild. Die Hose ist passend zur Jacke in einer sportlicheren Konfiguration gehalten ohne Bundfalten, mit Gürtelschlaufen und Stecktaschen – quasi eine formellere Jeans.

Anzug aus eisblauem Flanell von Standeven (370 g/m)

In einer ähnlichen Farbschiene bewegt sich unser eisblauer doppelreihiger Flanellanzug. Das kühle Graublau passt hervorragend zum strahlend blauen Himmel und dem frischen Grün der Bäumen. Dabei weicht der Farbton nur leicht von einem marineblauen Business-Anzug ab, dass er als echter Allrounder fungiert. Ob Montagmorgen im Büro oder am Samstagmittag im Café. Außerdem ist dieser Anzug vielseitig kombinierbar: Alle Farben der aus dem Boden schießenden Blumen bieten sich als Inspiration für Hemden und Krawatten an – also: Do Look Down. Rosa, Gelb, Weiß oder auch Flieder sorgen für einen bleibenden Eindruck – gerne auch mit abgesetztem weißen Kragen.

Dinner Suit aus schwarzem Barathea von Dugdale Bros. (480 g/m)

Für den Abschluss der Theater- und Opernsaison fehlt nur noch der große Klassiker der Abendgarderobe. Schwarzes Barathea, Grosgrain-Seide, zweireihig und sechs Knöpfe – nicht mehr, nicht weniger. Das Modell Maximilian in all seiner Perfektion. Dazu ein weißes Hemd mit gefalteter Hemdbrust und Umschlagmanschette. Ein paar goldene Manschettenknöpfe, Knöpfe aus Perlmutt und als Blickfang eine rote Boutonnière oder unser Mr Lush-Einstecktuch. Wer es ganz klassisch mag, der wählt dazu Pumps mit Schleife – ebenfalls aus Grosgrain-Seide. Wer es etwas lässiger will, poliert einfach seine schwarzen Horsebits auf Hochglanz. JoLo/YS/KP