────

9. April 2020

Der Hosenschlitz – mit Knopfleiste oder Reißverschluss?

by

Bob The wardrobe builder

Nach der kurzen Exkursion in der vergangenen Woche kommen wir zurück zu einem meiner Lieblingsthemen: Hosen. Es geht mal wieder um ein Detail, das den Betrachtern im ersten Moment vielleicht gar nicht auffällt, was in diesem Fall durchaus berechtigte Ursachen hat. Die Rede ist von Hosenschlitzen.

Zunächst einmal wieder eine persönliche Geschichte. Mit Rekurs auf meine Ode an die Seitenversteller möchte ich hinzufügen: Anzughosen werden in den USA üblicherweise nicht nur mit Gürtelschlaufen, sondern auch fast ausschließlich mit Reißverschlüssen angeboten. Meine Vorliebe für geknöpfte Hosenschlitze kam durch das Tragen von Levi‘s 501 Jeans. Meines Erachtens sind geknöpfte Hosenschlitze nicht nur eine schlaue, sondern auch eine attraktive Wahl.

Einige Jahre später – ich wohnte bereits in London – kaufte ich bei Hackett einen ready-to-wear-Anzug mit Nadelstreifen. Der verfügte nicht nur über besagte Seitenversteller, sondern auch über einen geknöpften Hosenschlitz. Was für eine Wohltat! Endlich hatte ich einen Anzug gefunden (noch dazu einen von der Stange), der den Hosenschlitz einer Levi’s 501 hatte. Seitdem habe ich all meine bespoke- und made-to-measure-Hosen mit geknöpftem Schlitz bestellt!

Die Knopfleiste am Hosenschlitz ist für meinen Geschmack nicht nur attraktiver und visuell ansprechender, sie wirkt auch etwas nostalgisch – alte Schule eben. (Nutzen Sie die Suchmaschine Ihrer Wahl für eine kurze Recherche nach dem „1937 Battle of the Fly“ und Sie werden verstehen, was ich meine.) Zu einer weiten Verbreitung des Reißverschlusses kam es erst in den 1940er Jahren. Das klingt jetzt wahrscheinlich entsetzlich versnobt und elitär, aber ein Reißverschluss wirkt meines Erachtens gewöhnlich und vulgär. Wenn Sie sich schon die Mühe machen und eigens angefertigte Kleidung bestellen, achten Sie auf die kleinsten Details – geknöpfte Hosenschlitze zählen definitiv dazu!

Selbstverständlich gibt es auch das ein oder andere starke Argument für den Reißverschluss. Einige meiner Freunde in den Mogg-Towers sind vehement pro Reißverschluss (unter anderem unser äußerst stilsicherer Korrespondent in Washington D.C.). Das Argument ist hierbei immer das gleiche: Reißverschlüsse überzeugen in puncto Praktikabilität, weil sie schneller geöffnet und geschlossen werden können als Knöpfe. Obwohl eines der geschätzten Mitglieder unserer Diskussionsrunde in den Mogg-Towers prinzipiell die Optik der Knopfleiste schätzt, entscheide er sich dennoch für den Reißverschluss – aus Praktikabilität.

Dazu kann ich nur sagen: Geben Sie der Knopfleiste eine Chance! Wenn Sie sich erst einmal daran gewöhnen, stellen Sie schnell fest, dass sie bei weitem nicht so unpraktisch ist, wie es Ihnen die Reißverschluss-Lobby weißmachen möchte. Wie bereits erwähnt: Tragen Sie Knopfleisten als kleine Anspielung an frühere, elegantere Zeiten – an eine Ära, die scheinbar der Vergangenheit angehört. Wenn Sie die traditionelle Schneiderei so fasziniert wie uns, dann können Sie sich mit der Wahl eines geknöpften Hosenschlitzes von der breiten Masse der Stangenware absetzen. Es wird vielleicht ein wenig dauern, bis Sie sich an die Knöpfe gewöhnen, aber irgendwann können Sie sich gar nichts anderes mehr vorstellen. BTWB/YS/MM/JHS

Sommerferien 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, 

 

von Sonntag, dem 16.08.2020, bis einschließlich Montag, den 07.09.2020, bleibt das Atelier geschlossen. Wir freuen uns darauf, Sie im September wiederzusehen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Maximilian Mogg