Debatten in den Mogg-Towers: Fishtailback oder Tabs?

by

Bob The wardrobe builder

Für diejenigen unter uns, die Hosenträger zu lounge suits und dinner jackets tragen, gibt es einige Kniffe, mit denen Sie Ihren Look betonen können und gleichzeitig den Hosenträgern ihre Arbeit erleichtern. Bob hält Hosenträger für unverzichtbar. So brauchen Sie keinen Gürtel oder andere Hilfsmittel, um Ihre Hose an der richtigen Position zu halten. Sie sitzt natürlicher und sieht auch noch eleganter aus.

Dem Thema Seitenversteller haben wir uns bereits in einem vorherigen Artikel gewidmet. Ich muss gestehen, wenn Sie – genau wie ich – täglich Hosenträger verwenden, könnten Sie getrost auf die Seitenversteller verzichten. Ich lasse sie nur deshalb an meinen Hosen anbringen, um für die wenigen Tage, an denen ich ausnahmsweise keine Hosenträger anziehe, gewappnet zu sein. Notwendig wären sie aber nicht wirklich. Ergo: Wenn Sie ein Freund des Hosenträgers sind, brauchen Sie keine Seitenversteller.

Aber welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es beim Anbringen der Hosenträgerknöpfe? Eine sehr markante und zugleich elegante Lösung ist der sogenannte Fishtailback. Die v-förmige Optik dieser rückseitigen Verlängerung des Hosenbundes erinnert an eine Fischflosse – daher der Name. Der Fishtailback wirkt sehr elegant, da der Bund an der Hinterseite mittig zusammenläuft und sich so ideal an Ihren Rücken anschmiegt. Die Hosenträgerknöpfe werden am Fishtail angebracht und sitzen somit höher als bei einem üblichen, geraden Bund. Dies erweist sich als äußerst praktisch, da die Hosenträger etwas mehr Spielraum haben und oftmals besser am Rücken anliegen. 

Eine weitere Option ist ein klassischer, gerader Hosenbund mit sogenannten Tabs. Bei dieser Variante werden zwei dünne, elastische Schlaufen – die Tabs – von etwa fünf bis zehn Zentimetern innen an der Rückseite Ihrer Hose angebracht. Die Trägerknöpfe sitzen am Ende dieser Tabs. Somit lässt sich die Position der Hosenträger ähnlich gut variieren wie bei einem Fishtailback. Der Bund behält jedoch einen unauffälligeren und subtileren Look. Beide Optionen sind praktisch, aber der gerade Bund bietet eine dezentere Alternative zum Fishtailback.

Ist eine Option besser als die andere? Wie bei so vielen Dingen, ist das eine Frage Ihres persönlichen Geschmacks. In vielen Angelegenheiten würde ich mich für die extravagantere Option entscheiden – in diesem Fall wäre das der Fishtail. An meinen lounge suits lasse ich jedoch ausschließlich Tabs anbringen, denn für den alltäglichen Gebrauch ist mir der Fishtail etwas zu auffällig und gewagt.

Eine Anregung von Herrn Mogg persönlich: Ein Fishtailback passt besonders gut zum dinner jacket, da er die Formalität der Abendgarderobe zusätzlich unterstreicht. Ich finde diese Argumentation überzeugend. Wenn es um lounge suits geht, bevorzugt Max – genau wie ich auch – Tabs. Sie sind nützlich, smart und im Alltag wirken sie entspannter als der Fishtailback.

Was aber, wenn Sie beide Optionen verlockend finden? Für welche sollten Sie sich entscheiden? Legen Sie sich gar nicht erst fest! Es macht generell Sinn, zu Ihrem Anzug zwei Paar Hosen zu bestellen. Das eine könnten Sie mit einem Fishtailback versehen lassen, das andere mit Tabs. Ein Anzug mit zwei Hosen zu ordern ist deshalb empfehlenswert, weil die Jacke weitaus weniger strapaziert wird als die Hose. So erhöhen Sie nicht nur die Lebensdauer Ihres Anzugs, Sie können auch – je nach Gemütslage – entscheiden zwischen Fishtailback oder Tabs. Für welche Variante Sie sich auch entscheiden sollten, Sie werden großartig aussehen! BTWB/DS/YS

Sommerferien 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, 

 

von Sonntag, dem 16.08.2020, bis einschließlich Montag, den 07.09.2020, bleibt das Atelier geschlossen. Wir freuen uns darauf, Sie im September wiederzusehen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Maximilian Mogg