Black Tie – Refined – Der Zweireiher

Der Titel dieser Serie klingt für meinen Begriff ein wenig nach Actionfilm mit kahlköpfigen Stiernacken in der Hauptrolle, der sich durch die Metropolen dieser Welt prügelt.  Glücklicherweise ist das nicht der Fall.  Absicht dieser Serie ist dem interessierten Leser weg von der Oberflächlichkeit der meisten Artikel, die im Internet herumschwirren, einen klaren, strukturierten Leitfaden an die Hand zu geben, der ihn im Abendanzug strahlen lässt.   Wie immer ist der Träger schlussendlich frei in seiner Entscheidung, wie er sich bei Abendveranstaltungen mit entsprechendem Dresscode kleidet und muss den Vorschlägen nicht Folge leisten; nur so entwickeln sich authentische Stile.  Doch hier wären wir fast schon an des Pudels Kern:  Geht es bei Black Tie überhaupt darum durch eigene Ideen aufzufallen oder ist dieser Dresscode tatsächlich eine Uniform?  Ein immer wiederkehrendes Credo dieser Serie wird sein: Black Tie is about simplicity.  Das Zitat meines guten Freundes und eines meiner Stilvorbilder George Packe-Drury-Lowe – Artikel als Link hinterlegt – gibt den Sinn des Dresscodes fantastisch wieder: Herren kleiden sich deshalb in gleicher Manier, damit die Damen am Abend in ihren Kleidern strahlen können.  Es hat also nichts mit Eitelkeit zu tun, sondern ist schlussendlich eine stille Respekterweisung an das weibliche Geschlecht.

Die Serie ist nach den Arten der Abendanzüge aufgedröselt und wird zum jeweiligen Typ des Anzugs passende Vorschläge unterbreiten.  Wir beginnen mit dem zweiteiligen Klassiker: Doppelreiher.

Wiederkehrendes Credo: Black tie is about simplicity. - George Packe-Drury-Lowe
Wiederkehrendes Credo: Black tie is about simplicity. – George Packe-Drury-Lowe

Grundsätze

Grundsätze können im meinem ersten Artikel zu diesem Thema nachgelesen werden – Link hinterlegt.

Black Tie – Der doppelreihige Abendanzug

Einordnung des Anzugs

Der doppelreihige Abendanzug ist im englischen Adel oft und gerne gesehen und besticht durch Praktikabilität.  Er ist meiner Betrachtungsweise nach auf der einen Seite weniger formell als der dreiteilige Smoking mit steigendem Revers und dennoch auf der anderen Seite formeller als die Variante Schalkragen und Kummerbund.

Das Material

Die meisten Verkäufer werden versuchen, Sie in teure und hohe Superzahlen reinzureden.  Diese Menschen kommen dann mit dem Argument, das ist doch ein ganz besonderes Stück für ganz besondere Anlässe!  Meine Reaktion: Spießbürger, es geht mir auf den Wecker!  Zunächst einmal hat es nichts damit zu tun, sich gut anzuziehen, wenn man in einem Smoking hüpft.  Man trägt dieses Stück mit Selbstverständlichkeit, denn es ist einfach selbstverständlich.  Man braucht auch keinen Anlass den kleinen Gesellschaftsanzug zu tragen. Früher hieß es ab 18:00 Uhr: Abendanzug!  Dementsprechend war es und bleibt es ein Gebrauchsgegenstand.  Meinem Verständnis nach ist es ebenfalls schlicht und ergreifend ein Partyanzug.  Sie betrinken sich im Smoking, tanzen und fallen gegebenenfalls damit betrunken zu Bett.  Dementsprechend eignen sich am besten schwere, robuste Stoffe – diese fallen auch schöner: Ich empfehle gebürstete Wolle oder Barathea Wolle in Schwarz oder Nachtblau.

Stilistik der Jacke

Revers

Das Revers ist selbstverständlich steigend und nicht schmal.  Es sollte mit Grosgrain-Seide bezogen werden.  Satin gilt als amerikanisch – und damit für viele Europäer als flashy.

Reversknopflöcher

Beim Doppelreiher kann man über zwei Reversknopflöcher nachdenken – will heißen, auf jeder Seite eins (zwinker).  Ich finde, es ob der Symmetrie sehr schön, auf der anderen Seite reicht auch eins auf links.

Knöpfe

Alle Knöpfe sollten mit der gleichen Seide, die sie schon beim Revers gewählt haben, bezogen werden.  Bei der doppelreihigen Variante gibt es keinen Anlass von den sechs Knöpfen auf der Front abzusehen.  Eine tiefschließende Variante – genannt 6-1 – kann bei einigen Kunden optisch Sinn machen, da das Revers verlängert wird und so mit den physischen Proportionen des Kunden gespielt werden kann.  Abgesehen davon finden es manche einfach schöner.

Die tiefe Knöpfung führt zu einem verlängertem Revers: Der Körper des Trägers wird anders unterteilt.
Die tiefe Knöpfung führt zu einem verlängertem Revers: Der Körper des Trägers wird anders unterteilt.

Taschen

Zwei gerade mit Seide bezogene Paspeltaschen sind nicht zu toppen.  Experimente sind etwas für Fortgeschrittene.

Schlitze

Wenn Sie es sich aussuchen können, wählen Sie keine Schlitze.  Für manche Fanatiker weniger ästhetisch, aber sicherlich bequemer sind zwei Schlitze.

Stilistik der Hose

Bund

Ich persönlich liebe den Fishtailback: Das ist eine hoch und schräg geschnittene Hose mit Verstellgurt über dem Allerwertesten. Getragen wird sie mit Hosenträger.  Auch ein gerader Bund mit Seitenverstellern ist denkbar.

Ein Fishtailback ist ungefähr das eleganteste, das einen Hintern schmücken kann.
Ein Fishtailback ist ungefähr das eleganteste, das einen Hintern schmücken kann.

Gallonstreifen

Ein Gallonstreifen aus der selben Seide wie das Revers zieren die Außenseiten der Beine.

Bundfalten

Ich finde zwei Bundfalten, die nach innen zeigen, wunderschön zum doppelreihigen Smoking.  Eine glatte Front funktioniert aber auch.

Taschen

Die Taschen sind gerade Nahttaschen.   Sie bilden eine Linie mit dem Gallonstreifen.  Auch Schrägtaschen sind eine Überlegung wert, aber wirken vielleicht für manche Augen zu sportlich.  Ebenfalls sollte nach einer Fobpocket gefragt werden. Diese Tasche sitzt zwischen Seitentaschen und dem Hosenstall auf dem Bund und ist vier Finger breit.  Sie bietet Stauraum für ein Feuerzeug – was man selbstverständlich immer auch als Nichtraucher dabei hat – oder Kleingeld.  Auf Gesäßtaschen können Sie komplett verzichten oder Sie nehmen nur eine: Eigentlich stecken Sie ja sowieso nichts rein.  Ob diese Tasche eine Patte haben darf, hängt meiner Ansicht nach damit zusammen, ob Sie Bundfalten gewählt haben oder nicht.  Ich würde vorschlagen: Wenn ja, Patte, wenn nein, Paspel.

Hosenweite

Bitte, bitte, bitte, nicht eng oder schmal.  Meinem ästhetischem Gefühl und auch dem Credo der Unauffälligkeit und Simplizität nach sollte die Hose mindestens die Hälfte des Schuhs verdecken.

Abschluss

Der Abschluss der Hose ist selbstverständlich ohne Umschlag und schräg angeschnitten, damit die Hose auf dem Schuhwerk weniger knickt.  Im Militär sieht man diese Form im Extrem: Die Hose wird so stark schräg angeschniten, dass man gar keinen Knick mehr sieht – deswegen nennt man diese Variante auch Military Cuff.

Schuhe, Wäsche und Accessoires

Wäsche

Material

Das Hemd sollte entweder eierschale oder cremefarben sein.  Als Material bietet sich ein glatter Poplin oder – für Fortgeschrittene – Seide an.

Stilistik

Knopfleiste bzw. Front

Beim doppelreihigen Abendanzug eignet sich in Sachen Formalität am besten eine gefältelte Brust mit Steckknöpfen.  Eine Brustpartie mit Marcella ist meiner Meinung nach zu formell für den Doppelreiher.  Die Brust sollte nicht abgerundet, sondern gerade sein.

Kragen

Der Kragen sollte weit genug auseinander stehen, damit die geknotete Fliege zwischen den Schenkeln endet.  Meinem persönlichen Geschmacksempfinden nach, wirken Vatermörderkrägen auf einem Smoking unpassend – vor allem auf einem doppelreihigen.  Das Hemd ist erstens zu formell für diese Art von Smoking und zweitens gibt es beim doppelreihigen Dinner Suit nicht genug Parallele zum Frack, als dass diese Art von Hemd gut aussehen würde.

Manschette

Ich empfehle zum Doppelreiher eine doppelte Manschette.  Einfache Manschetten sind denkbar bei einem dreiteiligen Smoking.

Zum Bleistift so in der Art.
Zum Bleistift so: Eine gefältelte Brust mit Doppelmanschette und leichtem Spread im Kragen.

Schuhe

Material

Die Schuhe sollten meiner Meinung nach nicht aus Lackleder sein.  Diese Lederwahl kann man vergleichen mit vorgebundenen Fliegen.  Man poliert das Box Calf bitte selber auf Hochglanz.

Stilistik

Beim doppelreihigem Smoking ist ein schwarzer Oxford mit Seidenschnürsenkeln perfekt, obwohl ein Opera Pump in Glattleder einen schönen Akzent setzen kann.

Naja... ich liebe Opera Pumps.
Naja… ich liebe Opera Pumps.

Accessoires

Strümpfe

Die Strümpfe sind bei Black Tie knielang und aus Seide.  Farbtechnisch geht für mich wenig über schwarz.  Bordeauxrote Seide vermischt sich wunderschön mit dem eigenen Hautton.  Farben sind aber generell, ob des oben genannten Credos keine gute Idee.

Manschetten- und Zierknöpfe

Zurückhaltung ist auch bei Manschetten- und Zierknöpfen gerne gesehen.  Dezente Modelle aus gelbgold, rotgold, weißgold und silber wirken hervorragend.  Die Zierknöpfe können bei Black Tie einen schwarzen Stein in der Mitte haben.

Fliege

Hier aufpassen! Überall im Netz steht, dass das Material der Schleife dem des Revers entspricht.  Das gilt als Bad Taste.  Der Selbstbinder sollte zwar aus schwarzer Seide sein, aber nicht aus der gleichen, wie die des Revers.  Will heißen bei einem Grosgrain Revers kann die Fliege beispielsweise aus Satin oder Barathea Seide sein.

Zum Glück muss ich meiner Leserschaft nicht mehr erklären, dass man Schleifen selber bindet.
Zum Glück muss ich meiner Leserschaft nicht mehr erklären, dass man Schleifen selber bindet.

Hosenträger

Die Hosenträger bei Black Tie bitte aus Moiré-Seide.  Farbtechnisch können Sie sich ausleben, wenn sie möchten: Die Hosenträger werden nämlich bekanntlich sowieso nicht gezeigt, weil man normalerweise die Jacke den ganzen Abend nicht auszieht.  Aber rhetorische Frage: Was macht man, wenn Not an Jacke ist, und die Begleitung friert?

Fortsetzung folgt…

In den nächsten Wochen folgt der nächste Teil der Serie. Bleiben Sie gespannt! MM

Maximilian Mogg

Kreativdirektor & Chefredakteur

No Comments Yet

Comments are closed